Tour 2010 (c) 2010 www.dunselbuehnchen.de | Design: Eric Immerheiser | www.immerheiser.de  2011 | BUGA Koblenz Zwischen Blumen und der Festung Ehrenbreitstein- Regionentag der VG Wöllstein auf der Bundesgartenschau war ein toller Erfolg Wer hätte das im Vorfeld gedacht? Rund 500 Zuschauer verfolgten den Regionentag der Verbandsgemeinde Wöllstein auf der Bundesgartenschau (BUGA)  in Koblenz. Vereine und Gruppen präsentierten sich auf der großen Rheinland- Pfalz-Bühne an der Festung Ehrenbreitstein. Mit von der Partie war die Showtanzabteilung „dance4mation“ des TSV Wonsheim, die Showtanzgruppe „Infinity“ von der Sportvereinigung Siefersheim, die Eckelsheimer Dorfmusik, der Gesangverein Stein-Bockenheim, das Akustik-Duo „Shelter“ mit Ulrike Matthes und Johannes Weeber und die Theater- gruppe „Dunselbühnchen“ des Carnevalverein Wonsheim. Während die beiden Moderatoren Ulrike Matthes und Mirco Neuhaus es schafften, die Heimatregion und vor allem das ehrenamtliche Wirken der beteiligten Vereine in den Vordergrund zu stellen, erntete das Team der Mitwirkenden eine sehr positive Resonanz. Das sieht auch der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Wöllstein, Ludwig Jung so. In Vertretung für den erkrankten Bürgermeister Gerd Rocker, stellte sich Jung den Fragen des BUGA-Chefmoderators Christian Opitz. Neben seinem Grußwort konnte Jung kräftig die Werbetrommel für die Region Wöllstein und die Rheinhessische Schweiz rühren. Auch der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel war begeistert: „Das ist eine ganz tolle Sache für Wöllstein und unsere Region.“ Die zahlreichen Zuschauer erfreuten sich an den Tanzdarbietungen der Wonsheimer Showtanzgruppen. Mit fünf Gruppen zeigte „dance4mation“ unter der Gesamtleitung von Anne Schmidt ihr Können. „Fame“, „Enjoy“, „Destiny“, „Happiness“ und „Sencias“ tanzten ein letztes Mal ihre aktuellen Tänze. In zwei Wochen feiern die neuen Bühnen- programme der Gruppen Premiere. Auch der BUGA-Organisationsleiter Samuel Rösler war begeistert von der originellen Show der Wonsheimer Abteilung. Die Eckelsheimer Dorfmusik, derzeit mitten in den Vorbereitungen für zwei große Konzerte, verzauberte das Publikum mit ihrem bunten Programm aus Märschen, Schlagern und modernen Klängen. Unter der Leitung von Wolfgang Seelig und dem Vorsitzenden Michael Siry gelang es der  Dorfmusik die Gäste zu unterhalten. Rhythmisch klatschten die Besucher im Takt mit, einige ließen die Hüften kreisen und erfreuten sich an der besonderen Art der Musik. Musikalisch beteiligte sich auch der gemischte Chor des Gesangverein Stein-Bockenheim am Bühnenprogramm. Unter der Leitung von Dorothea Gillmeister und der Vereinsvorsitzenden Helga Küstermann stimmte der Chor traditionelles Liedgut wie „An hellen Tagen“, „Glory Halleluja“ oder „Füllt Euer Glas mit Riesling“ an. Lustig wurde es auf der Rheinland-Pfalz-Bühne beim Auftritt der Theatergruppe „Dunselbühnchen“ des Carnevalverein Wonsheim. Die Gruppe hatte den Sketsch „Drehtag im Studio 13“ vorbereitet. Regisseur Andreas Winter versuchte im Namen der Schnulzofix – Filmproduktion die wichtigste Szene für den Heimatfilm „Wo der Gamsbock jodelt“ abzudrehen. Doch keine der Szenen, egal ob lustig, traurig, besoffen, oder heulend gespielt gefiel ihm. Nach zehn Versuchen hatte er dann endlich die beste Szene im Kasten, doch es war kein Film in der Kamera. Von der Sportvereinigung Siefersheim war die Showtanzgruppe „Infinity“ mit in Koblenz. Die jungen Damen begeisterten das Publikum mit ihrem Tanz „Let´s twist“. Das Publikum kam gar nicht um das mit tanzen herum und die Tänzerinnen von „Infinity“ heizten dann erst recht die Stimmung an. Gemeinsam haben sie diese Bühnenshow einstudiert und das Hauptanliegen „Spaß am Tanzen“ wunderbar umgesetzt. Ein neues Projekt in der Verbandsgemeinde Wöllstein ist das Akustik-Duo „Shelter“ mit den beiden Musiker Ulrike Matthes und Johannes Weeber. Mit der Gitarre und ihrem Gesang überzeugte sie mit Balladen, Popsongs und aktuellen Charts das Publikum rund um die Festung Ehrenbreitstein. Zum Abschluss der siebenstündigen Präsentation bekamen die Mitwirkenden aus den Händen von Christian Opitz noch eine Urkunde. „Es war für uns ein ereignisreicher Tag“ bilanzierte Mirco Neuhaus die Show in Koblenz. Er zeigte sich für die Organisation verantwortlich. Mit vier Bussen fuhren die Gruppen nach Koblenz. „Das Ziel, die Region Wöllstein zu repräsentieren ist mehr als gelungen.“ Ein herzliches Dankeschön sagen alle Beteiligten Vereine und Gruppen dem Team der Bundesgartenschau, allem voran Samuel Rösler. Die Betreuung vor Ort war vorbildlich, familiär und top organisiert. Ein weiteres Dankeschön geht an die Verbandsgemeinde Wöllstein für die Bezuschussung der Buskosten. „Wir sind stolz auf das geleistete.“ Hier ein paar Impressionen: